Willkommen im Raum
für deine Antworten

In der Gegenwart läuft einiges schief! Aber in was für einer Gesellschaft wollen wir* eigentlich leben? Wenn nicht in dieser, in welcher dann? Was können wir konkret verändern? 

Re: Present ist ein Projekt, das sich den kommenden Generationen widmet und der Frage, wie wir politisch handlungsfähig(er) werden können. Wir fordern damit gleichzeitig mehr Sichtbarkeit für junge Stimmen. Re: Present ist der Raum für unsere Antworten - digital, analog, hybrid.

Hier betretet ihr die digitale Spiegelung unseres Ausstellungsraums. An vier Modulen seid ihr dazu eingeladen zu erkunden, was die eigenen Alltagsprobleme mit Politik und Gesellschaft zu tun haben und welche Möglichkeiten wir haben, die Zukunft mitzugestalten.

Re: Present
Was ist denn hier los?

Die Zukunft ist ungewiss – ob es um den Job, um die Digitalisierung oder um die Umwelt geht. Sicher ist: 16 Jahre Bundeskanzlerin Merkel neigen sich dem Ende. Dieses Jahr werden sechs neue Landtage und der Bundestag gewählt. Genau der richtige Moment, um zu überlegen: Was soll sich eigentlich verändern? Was wünschen wir uns für die Zukunft? Und wo fangen wir jetzt an?

Wie zufrieden bist du momentan in deinem Alltag?

nicht zufrieden sehr zufrieden
32%
69%
nicht zufrieden sehr zufrieden

Re: Search
Wieso eigentlich?

Es gibt Dinge, die dich nerven und die du ungerecht findest. Aber warum gibt es bestimmte Probleme überhaupt? Und wer hat sie noch?

Wer die gesellschaftlichen Wurzeln hinter den eigenen Herausforderungen versteht, weiß besser, wie sie sich anpacken lassen. Du wirst merken: Es gibt viele Menschen mit dem gleichen Problem – Menschen, die auch wollen, dass sich was ändert.

Verzahnte Probleme
Es ist kein Zufall, wer welche Schwierigkeiten hat. Die eigene Position in der Gesellschaft beeinflusst vielfach, ob und wie wir von Problemen betroffen sind.
Ob du auf dem Dorf oder in der Stadt wohnst, mitten in Europa oder in anderen Teilen der Welt: Die Gegend in der wir leben entscheidet, wie gut wir an- und eingebunden sind, wie wir uns persönlich und beruflich entfalten können oder inwieweit wir vom Klimawandel betroffen sind.
Alter, Herkunft, Geschlecht, Bildungsgrad, das Vermögen der eigenen Familie – all das hat Einfluss darauf, wem welche Türen offen stehen und wer sich mühsam Zutritt verschaffen muss. Wessen Perspektive gilt als “normal”, wer wird mitgedacht und politisch vertreten, wer wird überhört?
Hier kannst du nachforschen, was hinter Problemen steckt und dich weiter informieren.

Ist deine
Internetgeschwindigkeit politisch?
Wie lange musst du in einem Notfall auf Hilfe warten?
Wer hat die Wahl?
Wer sitzt für dich im Bundestag?

Wie kann es sein, dass es solche Probleme gibt?

Ist das eigentlich gerecht?

?

Re: Imagine
Was wäre wenn?

Überall Probleme, Ungerechtigkeiten, Krisen. Täglich hören wir Nachrichten, die den Eindruck erwecken: die Welt steht am Abgrund – und wir können eh nichts ausrichten.

Untergangsszenarien kennen wir zu Genüge. Was fehlt, sind positive Zukunftsbilder! Denn um zu wissen, wo wir hinwollen, brauchen wir eine Vorstellung vom Ziel. Träume geben Kraft und Hoffnung, um mit Veränderungen anzufangen – und dranzubleiben. 

Visionen zu haben heißt nicht, Missstände zu ignorieren. Im Gegenteil: Die Sorgen und Probleme der Gegenwart sind der Grund, warum viele Menschen von einer besseren Zukunft träumen. Sie sind Ausgangspunkt für mutige Ideen und unternehmerische Innovationen, für politische Kämpfe und soziales Engagement.

Was wünschst Du dir für das Jahr 2041?
Was muss sich ändern?

Was ist Deine Utopie für das Jahr 2041?

0:00



Nimm Deine Antwort auf!

Re: Act
Was tun?

Wir wissen jetzt besser, was für uns falsch läuft und wie wir in Zukunft leben wollen. Aber wie und wo fangen wir konkret an?
Es gibt viele Möglichkeiten, etwas zu bewegen. In unserer Demokratie können wir Dinge frei kritisieren, uns für unsere Anliegen einsetzen und miteinander aushandeln, was wichtig ist. Es muss nicht gleich die ganze Welt sein. Veränderung fängt vor der Haustür an . . . zum Beispiel durch eine Diskussion mit einer anderen Person. 

Parolen Paroli bieten

Die nächste rassistische Stammtischweisheit lässt nicht lange auf sich warten: Ob in Kommentarspalten, bei einer Familienfeier oder auf dem Fußballplatz. Trau dich und werde laut! Lass das so nicht stehen. Denn wer schweigt, stimmt zu.

www.sprichesan.de
www.konterbunt.de

Demonstrieren gehen

Die Person, die die Ansagen macht, könnten wir alle sein - denn eine Demonstration anzumelden, ist unser demokratisches Recht. Genauso verhält es sich mit Petitionen, Streiks und Protesten: Du kannst den Anfang machen, Verbündete versammeln und ein starkes Zeichen setzen. So wird Veränderung angestoßen!
 Zwölf Tipps für deine erste Demo

Selbstreflexion

Oft denken wir: Erstmal die Welt verstehen und dann lassen sich auch alle Probleme lösen. Eine komplexe Aufgabe! Lass uns deswegen erstmal bei uns selbst anfangen. Denn wenn du dich selbst gut kennst, weißt du besser, wie du wirksam wirst. Was ist dir wichtig? Worauf hast du Lust? Was liegt dir?
 Feuer und Brot Podcast

Einander empathisch zuhören

“Was hast du gesagt? Die Verbindung ist schl$&%#!” - Als ob. Wahrscheinlich hast du überlegt, was du als nächstes sagen könntest, anstatt WIRKLICH aufmerksam zuzuhören. Konzentriere dich bei deinem nächsten Gespräch mal ganz auf die Person am anderen Ende. Eine empathische Haltung ermöglicht dir, Probleme deines Gegenübers nachzuempfinden und dich zu verbünden..

Perspektive wechseln

“Ist doch ganz normal” kann jeder sagen - und alle meinen etwas anderes. Um sich wirklich zu verstehen, lohnt es sich, die Perspektive zu wechseln. Setze dir öfter mal eine andere Brille auf und lass dich auf neue Sichtweisen ein. Direkt ausprobieren kannst du das bei Diskutier Mit Mir.

@postmigrant_europe
Rice and Shine Podcast

Privilegien teilen

Was, wenn du von jetzt an mit anderen Menschen teilen würdest? Nichts gegen eine gefüllte Vorratskammer! Aber wie schön wäre es, sich bei der nächsten Pleite auf andere verlassen zu können, die ebenfalls mit dir teilen? Teilen kannst du übrigens nicht nur Geld, sondern auch Wissen, Zeit oder Privilegien.

Erfolge feiern

Es gibt immer was zu tun, klar. Aber gibt es nicht auch immer was zu feiern? Gemeinsam ausgelassen Erfolge begießen macht nicht nur Spaß, sondern motiviert auch für zukünftige zehrende Aufgaben. Also Play drücken und los feiern!

Online-Aktivismus

Den ganzen Tag mit einem Demo-Schild rumlaufen hört sich beschwerlich an. Auf Social Media lässt sich das schon einfacher lösen: Zeig’ Haltung! Wofür stehst du, wofür setzt du dich ein? Deine Meinung zählt. Also nutze die Tools und like, teile und vernetze was das Zeug hält!

@eu.for.you

Füreinander da sein

Politisches Engagement macht hungrig. Deshalb ist es wichtig, dass nicht alle an vorderster Front kämpfen, sondern auch für das leibliche und emotionale Wohl deiner Mitstreiter*innen gesorgt ist. Die Bühne ist eh nicht so deins? Oder du machst sonst immer die Ansagen und willst endlich etwas zurückgeben? Eine Faustregel besagt: Eine gute Aktion steht und fällt mit dem Catering.

Diskutier Mit Mir – wir bringen Menschen in den Dialog
Im Superwahljahr 2021 stehen gleich mehrere Landtags- und die Bundestagswahlen an. Tagesaktuell werden wichtige Themen in der Öffentlichkeit besprochen. Du hast auch eine Meinung zur Rentenpolitik, nachhaltiger Landwirtschaft oder zum fehlenden Ausbau der Infrastruktur? Wir laden dich ein, mit Andersdenkenden zu chatten, deine Standpunkte klar zu machen und andere Meinungen kennenzulernen.

Das funktioniert so: Du sagst deine Meinung zum Thema und wir finden jemanden für ein Gespräch mit dir. Passend zu deinen Antworten matchen wir dich mit jemandem, der oder die (politisch) anders denkt als du. Ihr diskutiert, in anonymen 1:1-Chats und entdeckt so andere Meinungen und Standpunkte. Du kannst Themen auch überspringen oder andere Themen vorschlagen, die dich mehr interessieren. 

Diskutieren leicht(er) gemacht
Über kontroverse Themen zu sprechen, ist nicht nicht immer einfach. Deswegen gibt es Fragen, die für eine konstruktive Disskusion - nicht nur im Diskutier Mit Mir Chat - helfen können.

Ich möchte deinen Beweggrund verstehen, warum vertrittst du diese Position?
Ich freue mich über unser Gespräch, und du?
Ich möchte beim Thema bleiben. Oder ist dir ein anderes jetzt wichtiger?
Ich will dich richtig verstehen! Was meinst du damit?
Ich sehe das aus folgendem Grund anders, ist das für dich verständlich?
Ich sehe Gemeinsamkeiten bei uns, spannend sind aber die Gegensätze, oder?
Ich will nachvollziehen wie du zu deiner Meinung kommst. Kannst du mir das bitte nochmal erklären?
Ich danke dir für unser Gespräch, hoffentlich hat es dir auch gefallen.


… genug diskutiert?!

Was kann ich noch tun, um etwas zu verändern?

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung